Was hilft bei „kalte Hände“?

Pulswärmer und Balancen gegen kalte Hände

Mythos Frauen und ewig kalte Hände

Warum haben Frauen oft kalte Hände? Was steckt wirklich dahinter? Warum ist das inzwischen eine Selbstverständlichkeit und wie kann man sich selbst helfen?

Diese Fragen klären wir in einer Reihe von Interviews mit verschiedenen Experten.

Heute bin ich bei Jessika Liebe Heilpraktikerin in Mannheim eingeladen und wir beleuchten die esoterischen Aspekte der Thematik.

Steffi: Jessika, auf welcher Ebene bist Du Experte und wie hilfst Du den Menschen?

Jessika: Ich bin spezialisiert auf die psychosomatische Medizin als Heilpraktikerin. Im Moment habe ich den besonderen Fokus auf Coaching mit Führungskräften, weil hier momentan ein hoher Bedarf ist, schnelle Ergebnisse zu erzielen und wieder zurück in Balance zu kommen.

Steffi: Was genau meinst Du mit psychosomatischer Medizin und in Balance kommen?

Jessika: Das erkläre ich gern. Der Körper zeigt Symptome und Blockaden, die ich lesen und lösen kann. Damit dieser Mensch befreit ist und effektiver, klarer leben und arbeiten kann. Das wichtige für mich ist, dass unter all den Coaching Angeboten und der „Mindset“ Bewegung, mein ganz persönlicher Anspruch es ist, zur ganz individueller Heilung beizutragen.

Ich sehe in den prioritären Anzeichen (meistens Schmerzen) in erster Linie einen ganz bestimmten Sinn, und diesen gilt es für dem Klienten zu erkennen (Mindset) und zu lösen. Jeder Körper spricht, man muss es nur verstehen und drauf eingehen, meine Kunden haben erkannt, dass sie in irgendeiner Weise blockiert sind und wollen wieder in Balance kommen. Eins sein mit sich und weiter wachsen oder eben ihre Ziele verfolgen, was auch immer.

Ich fungiere als Übersetzer und helfe auch unterbewusste „Knoten“ zu lösen. Das sind energetische Vorgänge, die Kunden schwingen danach wortwörtlich auf einer anderen Frequenz.

Balance-Arbeit in der Praxis

Steffi: Das ist super interessant, finde ich. Jetzt haben wir ja das Thema kalte Hände, ich habe mich z.B. auf eine mittelfristige Lösung, auf Halbhandschuhe (fingerfreie Handschuhe) mit der Funktion eines Pulswärmers, spezialisiert. Damit Menschen, die unter ständig kalte Hände leiden oder auch schmerzen haben, hier Abhilfe schaffen können. Sich geborgen fühlen, Selbstliebe empfinden und insgesamt eine bessere Lebensqualität haben. Indem Sie ganz einfach für warme Hände sorgen. Aber man kann noch mehr tun, dafür muss man wissen und das ist die nächste Frage: Was steckt hinter dieser Kälte?

Was denkst Du, was für Probleme haben Menschen, die oft unter kalten Händen oder auch unter kalten Füßen leiden?

Jessika: Ich habe tatsächlich oft Klienten mit kalten Fingern, Händen und Füssen, denen ich helfen kann. Es ist wie das Sprichwort es sagt: „ich bekomme kalte Füße“, bedeutet auch: ich kann Sachen im Leben nicht anpacken. In meinen Balancen geht es aber schlussendlich darum, dass die Klienten Stress haben. Abgesehen davon, dass es ernährungsbedingte oder organisch bedingt kalte Hände gibt, schüttet der Körper Adrenalin aus und es gibt eine Art Schockstarre, wobei hauptsächlich Herz, Organe im Bauch und Kopf durchblutet werden und die Extremitäten eben weniger. In diesem Not Modus bekommt man kalte Hände und Füße. Und das ist oft ein unterbewusster oder akzeptierter Zustand und die Kunden merken das Signal des Körpers gar nicht mehr. Wenn Muster erkannt und Blockaden gelöst werden, sie sich mit ihrer Selbstliebe verbinden, werden die Hände schon etwas wärmer. Aber man kann auch mal einen Halbhandschuh anziehen J.

Steffi: (Lach) Die gewöhnte Akzeptanz dieses Zustandes („ich habe immer kalte Hände“) möchte ich gern etwas mehr beleuchten. Es ist ein Zeichen des Körpers, dass wir stress haben. Das muss man sich einfach klar machen. Es ist nicht der normale Zustand. Frauen frieren üblicherweise etwas schneller, aus rein körperlicher Natur, weil sie weniger Muskelmasse haben als Männer. Aber da Frauen, meiner Meinung nach, auch besonders viel geben, Geborgenheit und Liebe für die Familie sollten diese besonders darauf achten, ihren Speicher regelmäßig wieder aufzufüllen und gut für sich zu sorgen. Also sich selbst Wärme zu schenken.

Jessika: Einen gewissen Grundstress haben wir Frauen vielleicht immer im Privat-und Berufsleben. (Lach) Wir können ja auch nicht den ganzen Tag über immer in Peace und Selbstliebe schwingen, wir sind Schwankungen und äußeren Einflüssen ausgesetzt. Da kann man sich zwischendurch auch mal anders helfen. Sei es eine Tasse Tee oder eine paar Pulswärmer. Die benötige ich z.B. bei den kinesiologischen Tests, da ist die Hand viel draußen und man kann mit Wärme unterstützen. Und was ich an den beeboots so großartig finde ist, man macht es aktiv, man stülpt sie sich über, und wärmt damit seinen Puls, das ist ja der Herzschlag. Du wärmst Dein Herz und damit auch dein Leben, mehr oder weniger bewusst.

Steffi: Danke, es ist eine wunderschöne Beschreibung, beeboots am Puls der Zeit könnte man auch sagen. Den Kunden ein maximales Wohlgefühl zu schenken, steht an oberster Stelle. Viele Frauen, wie ich, lieben die Unabhängigkeit und möchten sich einfach jederzeit selbst helfen können. Das macht beeboots. Aber zur letzten Frage: Was kannst Du den Lesern empfehlen, was ist das Geheimnis der psychosomatischen Medizin und deiner Herangehensweise?

Jessika: Tiefe Selbstreflexion und die richtigen Fragen stellen: Wie gehe ich mit Stress um? Wie gehe ich mit Sorgen und Ängsten um? Denn Deine Intension zieht die Erfahrung immer wieder an. Das Geheimnis meiner Heilmethode: zu schauen was gerade heute dran ist. Und das sagt mir Dein Körper. Es muss nicht immer ein Kindheitstrauma sein, was viele denken. Und es kann zudem sehr schnell gehen, man benötigt nicht immer 20 Sitzungen beim Therapeuten.

Fazit und Tipps

🥶 Kalte Hände sind oft ein Zeichen von Stress (z.B. Angst und Sorgen)

🫣 Es gilt, die Signale des Körpers bewusst wahrzunehmen

🤫 Selbstreflexion: Wo kann ich stress reduzieren? Was kann ich mir jetzt Gutes tun? (mittelfristig, langfristig?)

🤩 Muster angehen, Blockade lösen

🥰 Verbinden mit Freude und tiefer Selbstliebe

➡️ Falls Du neugierig geworden bist, ob Jessika auch bei Dir eine unterbewusste Blockade lösen kann, finde es heraus und lerne Sie kennen. Hier ist ein Link zum kostenlosen Erstgespräch.

➡️ Das ganze Interview von Steffi und Jessika kannst Du Dir hier anschauen.

Nie mehr kalte Hände, auch im Sommer, wünscht Dir

Steffi von beeboots

Autorin

Stefanie Krüger-Pflüger

Gründerin von beeboots

Artikel teilen:
Weitere Artikel
Handstulpen für Kinder

Handstulpen für Kinder

beeboots im Gespräch: Wie fleißige Bienen – die Kooperation der Kreativgruppe mit der Firma beeboots Presseartikel von der GemeindeDiakonie Mannheim , Sep. 2022 Auf der

Weiterlesen »

Entdecke unsere Kundenlieblinge

Wohlfühlenergiebootster - Du hast es in der Hand!

Abonniere unseren
Newsletter und erhalte 10% Rabatt auf Deine erste Bestellung!